13223174_s

Die Antwort von Caroline Myss habe ich so verstanden: „Weil wir unsere Energie nicht in der Gegenwart haben“. Das Leben findet JETZT statt.

Wir sind mit emotionalem Balast aus der Vergangenheit beschäftigt, den wir nie richtig verarbeitet bzw. vergeben haben und projezieren diesen unbewusst in die Zukunft.
Durch diesen alten Balast entsteht die Sorge, dass uns das gleiche wieder passieren könnte und wir sind fast nur mehr damit beschäftigt, uns zu schützen.
Wir lassen uns auf vieles gar nicht mehr ein (auf Beziehungen, auf einen neuen Job, auf etwas was ich schon immer machen wollte,…), damit mir ja nichts passiert. Das heißt, wir versuchen so weit als möglich in unserer Komfortzone zu bleiben und verpassen es dabei, in der Gegenwart, im „Hier und Jetzt“ so richtig glücklich zu sein.