Ich bin gut, wie ich bin!

28363771_s

Wenn wir einen Therapheuten aufsuchen erwarten wir, dass er sich drei essentielle Fragen stellt:

  • Was stimmt nicht an dieser Person oder dieser Situation?
  • Was hat dazu geführt, dass diese Person so wurde?
  • Wie kann ihr/sein Problem gelöst werden?

Bei radikaler Vergebung stellen wir uns folgende Fragen:

  • Was ist vollkommen an dem, was passiert ist?
  • Worin zeigt sich diese Vollkommenheit?
  • Wie kann ich meine Sicht so verändern, dass ich bereit bin, die Möglichkeit einer gewissen Vollkommenheit der Situation zu akzeptieren?

Ohne es zu werten ist radikale Vergebung demnach etwas völlig anderes als Therapie. Sie schließt direkt bei unserer innersten Sehnsucht an:

„Ich bin gut, wie ich bin!“
Durch die Verstärkung dieses Bewusstseins kommt unsere Energie wieder zum Fließen.

<– Sag JA zu deinen Gefühlen

Wir können einander heilen –>